michael dorrmann
historiker | ausstellungskurator

 

FOTOS AUSSTELLUNGEN PUBLIKATIONEN VITA KONTAKT START
RAUB UND RESTITUTION

 

Raub und Restitution. Kulturgut aus jüdischem Besitz von 1933 bis heute

Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Berlin in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Frankfurt am Main

Die Ausstellung Raub und Restitution zeichnet die historischen Abläufe, Zusammenhänge und Folgen des beispiellosen Raubzuges der Nationalsozialisten an den europäischen Juden nach. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen fünfzehn ausgewählte Fallgeschichten - einzelne Kunstwerke oder Teile größerer Sammlungen. Sie verdeutlichen die geographische Ausdehnung der Raubzüge, die Vielfalt des geraubten Materials sowie die historische und juristische Dimension des Themas. Neben den geraubten und später restituierten Objekten zeigt die Ausstellung auch die Schicksale ihrer Eigentümer. Die Ausstellung richtet ihren Blick zudem auf die Akteure und Profiteure des Raubes und fragt nach den Unzulänglichkeiten der Restitutionspolitik in den 1950er Jahren.

Ausstellungskuratoren: Inka Bertz, Michael Dorrmann

Ausstellungsgestaltung: Wandel Hoefer Lorch + Hirsch mit Marcus Kaiser, Tobias Katz

Jüdisches Museum Berlin, September 2008 bis Februar 2009 | Jüdisches Museum Frankfurt am Main, April bis August 2009

Website Jüdisches Museum Berlin

 

Berichterstattung (Auswahl)

ARD, 20:00 tagesschau, 18. September 2008

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. September 2008

Berliner Zeitung, 19. September 2008

Süddeutsche Zeitung, 22. September 2008

 

Fotos

Bottom
AUSSTELLUNGEN KONTAKT